Schlagwort-Archive: Unterinn

Herbstlich genießen am Ritten


So sehe ich es, Marianne, 54 aus Wuppertal:
Es ist Oktober in Südtirol, die Sonne lacht, über den Gipfeln der Sarntaler Alpen und der Dolomiten ist kein Wölkchen in Sicht und die meisten Sommerfrischler sind längst in ihren Alltag zurückgekehrt. Beste Bedingungen also für ein paar erholsame, aussichtsreiche Tage auf dem Ritten.
Schon die Anfahrt ist für uns immer wieder ein Erlebnis: Von Bozen über die Panoramastraße, vorbei am Weinbaugebiet St. Magdalena, durch die kleine Ortschaft Unterinn hindurch nach Klobenstein und dort am Ortseingang links Richtung Kematen der Ausschilderung Seilbahn Rittner Horn folgend.

Zwischen den lichten Waldstücken auf dem Hochplateau ausgedehnte Wiesen; Rinder, Ziegen, Schafe und Pferde hinter niedrigen Holzzäunen und immer wieder Ausblicke auf Schlern, Rosengarten und Latemar. Parallel zum Europäischen Höhenwanderweg Nr. 10 führt die kleine Straße Richtung Pemmern zu unserem Berghotel Zum Zirm in 1.530 Höhenmetern.

Es geht auf den Nachmittag zu und weil Tage wie dieser wie gemacht sind für einen Ausflug zum Rittner Panoramatisch und die Sonne noch lange scheint, vergeuden wir keine Zeit. Nur ein paar Schritte vom Hotel entfernt, besteigen wir die Gondel der Kabinen-Umlaufbahn Rittner Horn.

In knapp 7 Minuten Fahrzeit schweben wir über Wälder und Almwiesen mit friedlich grasenden Kühen hinauf zur Bergstation an der Schwarzseespitze (2.076 m). Ein Blick talwärts lässt uns einmal mehr staunen. Tief unten die Stadt Bozen, wie ein silbernes Band glitzert die Etsch und das Bergpanorama ist wie immer atemberaubend. Oben angekommen heißt es stille stehen und staunen, bevor es mitten hindurch durch ein ausgedehntes Latschenfeld zum Panoramatisch geht. Klar und von einem strahlend blauen Himmel überspannt, liegen die Dolomiten vor uns. Vom Piz da Peres über den Peitlerkofel, den Langkofel und den Schlern erstreckt sich der Blick bis hinüber zur Ortlergruppe und weiter über die Sarntaler Alpen zu einem 360° Panorama der Extraklasse. Auf dem kleinen Spaziergang entlang des Rittner Panoramaweges prägen sich diese Bilder tief ein und bei einem Hollersaft auf der Sonnenterrasse der Hütte an der Bergstation zeigt die Südtiroler Herbstsonne noch einmal ihre ganze Kraft, bevor wir schließlich wieder die Gondel Rittner Horn Umlaufbahn besteigen und gemütlich hinab in unser Urlaubsquartier Zum Zirm schweben.

Bis 4.11.2012 läuft die diesjährige Herbstsaison im Berghotel zum Zirm am Ritten!

Sakrale Sehenswürdigkeiten auf dem Ritten

Zwischen den Hügeln und Kuppen des Rittner Hochplateaus verbergen sich kulturhistorisch wertvolle Sakralbauten der vergangenen Jahrhunderte, deren Besichtigung sich zumeist mit einer sehr aussichtsreichen Wanderung verbinden lässt. Unbestrittenes Zentrum allen kirchlichen Lebens auf dem Ritten und Sitz der einstigen Kommende ist der kleine Ort Lengmoos mit seiner 1220 errichteten Pfarrkirche zur Himmelfahrt Mariens. Blickt man von Lengmoos aus gen Osten so fällt die Kirche zum Heiligen Nikolaus in Mittelberg ins Auge.

Mittelberg am Ritten mit den Rittner Erdpyramiden, Schlern und Langkofel  

Sie ist besonders wegen ihrer exponierten Lage – im Hintergrund die Dolomitengipfel Schlern und Langkofel, im Vordergrund ein großes Feld der Rittner Erdpyramiden – ein überaus beliebtes Motiv bei Fotografen.

Wallfahrtskirche „Maria Saal“ auf dem Ritten

Oberhalb des Weilers Mittelberg ragt die bekannte Wallfahrtskirche Maria Saal (1185) auf. Die Kirche von Lengstein (1177) ist der Heiligen Ottilia gewidmet. Rund um Lengstein konnten bei Ausgrabungen alte Kultplätze ausgemacht werden, zwei von ihnen sind zum Standort kleiner Kirchen geworden: St. Verena in Rotwand und, nur eine etwa 1-stündige, leichte Wanderung entfernt, St. Andreas in Antlas. Vom Weiler Antlas erreicht man die Kirche zum Heiligen Josef in Atzwang, die Siffianer Kirche ist St. Peter geweiht. St. Luzia in Unterinn mit ihrem Turm aus Granitquadern war einst Erzpfarre, zudem gibt es in Unterinn noch St. Sebastian, auch Pestkirchlein genannt. Signat nennt die Kirche zum Heiligen Martin sein eigen, Wolfsgruben die zum Heiligen Josef. Rund um Oberbozen sind Maria Himmelfahrt, Maria Schnee, die neue Dorfkirche zum Seligen Rupert Mayr sowie St. Georg und Jakob zu Hause. Einen besonders schönen Blick ins Sarntal und auf die Südtiroler Landeshauptstadt Bozen hat der Wanderer von der Pfarrkirche St. Peter in Wangen, die Kirche von Oberinn hingegen ist dem Heiligen Leonhard geweiht. Im Weiler Gissmann findet sich die kleine Kirche Maria Heimsuchung. Und in Klobenstein, dem Hauptort der Großgemeinde Ritten, steht die dem Heiligen Antonius von Padua geweihte Kirche.

Impressionen vom Ritten (Videoclip)